Anhaltende Probleme

Nachdem es in den letzten 12 Monaten ja eher ruhig hier geworden ist, was an der drohenden Vorratsdatenspeicherung zur Jahresmitte als auch mit beruflichen und privaten Gründen zusammenhing, möchte ich mich bzgl. der seit einigen Wochen wieder massive auftretenden Probleme mit der Nutzbarkeit von Freifunk zurückmelden.

Die Probleme resultieren aus der Infrastruktur des  Freifunk Niersufers, zu denen sich ja die ganzen Geräte verbinden.

Da die bereits vor einem Jahr auf diversen Kanälen gemachten Aufrufe nach Mitstreitern für das Admin-Team des Niersufers erfolglos geblieben sind, und immer mehr Admin das Handtuch geworfen haben, steht das Niersufer nun faktisch ohne Admin dar. Es wird lediglich noch das allernötigste getan, um die Server überhaupt am Laufen zu halten.

Seit gestern Morgen eskaliert das Thema mit den Niersufer Problemen im Freifunk Forum (https://forum.freifunk.net/t/domain-niersufer-sanieren-oder-zusperren-was-stoerung-08-12-2017). Die Probleme betreffen potentiell ca. 800 Geräte und knapp 2500 Nutzer von Moers, Krefeld, MG und Kreis Viersen, weshalb es eine Gewisse Aufmerksamkeit erzeugt hat.

Ich beteilige mich derzeit aktiv daran, entweder das Niersufer zu retten oder eine alternative Lösung wie z.B. den Umzug in eine andere Freifunk Infrastruktur zu vollziehen. Sollte sich in den 1-2 Monaten allerdings keine positive Richtung abzeichnen, werden ich wohl oder übel Konsequenzen ziehen müssen und meine Freifunk Aktivitäten einstellen. Ich würde dann ggf. versuchen, gemeinsam mit den Knotenbetreibern eine Alternative zu finden.

Jeder ist eingeladen der Diskussion im Freifunk Forum zu folgen. Ich werde aber auch über den Stand der Dinge informieren.